Wasserfrage.de ist unser neues Forum

Wir haben uns dazu entschlossen unser Forum in der alten Form abzuschalten und haben es in eine neue Webseite integriert. Unter http://www.wasserfrage.de/ können Sie weiterhin offen Ihre Fragen rund um unsere Produkte zur Wasseraufbereitung stellen.

Der große Vorteil auf Wasserfrage.de wird sein, dass sich hier Diskussionen, losgelöst von unseren Produkten, entwickeln können. Ähnlich anderer großer und unabhängiger Plattformen.

Unsere alten Beiträge im Forum sind nicht gelöscht worden. Wir haben die Beiträge auf Wasserfrage.de exportiert, somit sind die alten Diskussionen weiterhin verfügbar.

Plastik in unserem Trinkwasser

Das deutsche Trinkwasser ist von hervoragender Qualität. Doch nun wurden Kunststoff-Teilchen im Leitungswasser entdeckt.

Wie bereits von uns berichtet gelangen durch den Einsatz von Kosmetikprodukten  Plastik-Teilchen in unser Trinkwasser. Die Konzentration ist jedoch sehr gering, sodass man nicht davon ausgeht, dass eine Gefahr für Menschen besteht. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, kann sich unsere Untertisch-Umkehrosmoseanlage anschauen, die für reinstes Trinkwasser sorgt.

Wasserhahn 2

Quelle: http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/leitungswasser/plastik-aus-dem-wasserhahn-34878948.bild.html

Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr 2014

Sehr geehrte Kunden und Kundinnen,

wir möchten uns auf diesem Wege bei Ihnen für ein erfolgreiches Jahr 2013 bedanken und wünschen Ihnen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Christmas greeting card with gift boxes and branches in snow

Auch wir feiern Weihnachten und Silvester und bitten daher um Verständnis, dass wir am 24. und am 31. Dezember nur eingeschränkt telefonisch erreichbar sind. Selbstverständlich werden wir jedoch alle E-Mails so schnell wie möglich beantworten. Ab dem 2. Januar sind wir wie gewohnt zu erreichen.

mit freundlichen Grüßen

Ihr Alfiltra-Team

Mikroskopische Plastikkugeln im Trinkwasser gefunden

Forscher haben in Trinkwasser und Honig winzig kleine Plastikkügelchen nachgewiesen. Das NDR Verbrauchermagazin “Markt” hat darüber berichtet. Die Ursache sollen möglicherweise Pflegeprodukte wie Duschgel oder Peelingcremes sein. Dem Bericht zufolge wurden die Plastikpartikel im Regenwasser nachgewiesen. Der Verdacht liegt daher nahe, dass die Verunreinigungen dadurch auch in unser Leitungswasser gelangen.

Wer sich vor solchen Verunreingungen im Trinkwasser schützen möchte, ist mit einer Umkehrosmoseanlage gut beraten.

Quelle: Focus.de

Eigentümer müssen Legionellengehalt im Trinkwasser messen

Die neue Trinkwasserverordnung verprlichtet auch Eigentümer von vermieteten Wohnungen Ihr Trinkwasser alle drei Jahre auf Legionellen zu untersuchen bzw. untersuchen zu lassen. Ausgenommen sind Ein- und Zweifamilienhäuser, sowie Trinkwasseranlagen mit Durchlauferhitzern.

Quelle: http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/Trinkwasser-auf-Legionellen-ueberpruefen;art5583,2286650

Sollten Sie Probleme mit Legionellen haben, zögern Sie nicht uns zu kontakieren.

Eigentümer und Mieter sollen Bleigehalt messen

Wie wir bereits schon beschrieben haben, wurde der Grenzwert für Blei im Trinkwasser angehoben. Grundsätzlich wird unser Trinkwasser sowieso streng kontrolliert und enthält daher in der Regel auch kein Blei. Bei älteren Leitungen kann es jedoch vorkommen, dass sich Schwermetalle wie Blei im Trinkwasser absetzen. Jeder Mieter oder Eigentümer sollte daher den Bleigehalt im Trinkwasser messen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter der Quelle: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article118496848/Buerger-sollen-Trinkwasser-auf-Bleigehalt-testen.html

Falls Sie Probleme mit Blei im Trinkwasser haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Trinkwasserqualität durch Flut bedroht

Für viele Menschen gibt es zur Zeit in Deutschland bestimmt schlimmere Probleme. Trotzdem anbei der Link aus aktuellem Anlass zum Thema Trinkwasserqualität, denn durch die Überschwemmungen können Keime ins Trinkwasser gelangen:

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article116839181/Flut-bedroht-das-Trinkwasser.html

Neuer Grenzwert für Blei im Trinkwasser

Der Grenzwert für Blei im Trinkwasser wurde erneut gesenkt und beträgt jetzt nur noch 10 mg pro Liter. Blei ist höchst gesundheitsschädlich und gehört nicht ins Trinkwasser. Besonders bei älteren Installationen mit Blei-Rohrleitungen wird der Grenzwert häufig überschritten, weshalb diese Leitung unbedingt ausgetauscht werden sollten.

Quelle: http://www.abendblatt.de/ratgeber/wohnen/article116021553/Neue-Grenzwerte-fuer-Blei-im-Trinkwasser.html